Skip to content

ALESTE Barolo 2014

 

Verkostungsnotiz

Der Barolo Aleste Sandrone 2014 hat eine elegante Persönlichkeit. Er entwickelt sich mit der Zeit und entfaltet mit den Jahren die ganze Noblesse seiner Herkunft und den Stil seiner Eigenschaften.

 

Im Glas zeigt sich die Farbe granatrot, unverwechselbar und brillant. Im Laufe der Jahre werden feine Reflexe hinzukommen, die an einen Sonnenuntergang erinnern.

 

Auf den reichen und komplexen Duft mit floralen Noten wie Iris, Kräutern und Heu folgen mit Himbeere und Walderdbeeren fruchtige Noten und schließlich ätherische und Gewürzaromen von Zimt und grünem Pfeffer sowie Tabak.

 

Der Geschmack ist reich und eindeutig, warm und einnehmend, mit großzügigem Nachhall, der wiederum an Kräuter erinnert und weiterentwickelte Noten wie Konfitüre, Gewürze und Tabak birgt.

 

Es handelt sich um einen vielschichtigen, strukturierten und langlebigen Wein, reich an eleganten Eigenschaften: Säure und Tannine beginnen bereits, sich in den Wein einzugliedern. Sie entwickeln sich samtig und vorbildlich.

 

Bewertungen Jahrgang 2014

James Sucklin 93 points
Vinous 93 points
Wine Enthusiast 95 points

Wine Spectator 94 points 
Falstaff 96 Punkte
Doctor Wine 4 viti
AIS 4 viti 

 

Download Weinbrief

 

 

Weinjahr 2014

Auch wenn der Jahrgang 2014 einer der komplexesten der letzten Jahre war, so barg er durch das positive Finale der Saison doch eine sehr erfreuliche Überraschung, was die Qualität der vinifizierten Trauben anging.


Nach dem milden Winter traf der Frühling frühzeitig ein, aber graduell. Die Niederschlagsmenge im Sommer lag über dem Durchschnitt. In einigen Fällen kam es zu lokalen Starkregen. Vor allem die Niederschläge vom 23. und 29. Juli waren relevant, allerdings mit völlig unterschiedlichen Auswirkungen: in einigen Gebieten wurden 63 mm Regen an einem einzigen Tag registriert, während 15 km weiter lediglich 13 mm verzeichnet wurden.


Der September war klimatisch gesehen zweifellos positiv mit sehr guten Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, die zur guten Beerenreife und idealen Zusammensetzung der polyphenolischen Elemente beitrugen. Die Nebbiolo-Trauben haben von allen Sorten am besten auf die guten klimatischen Bedingungen während der letzten Wochen der Reifephase reagiert. Wo eine korrekte grüne Lese sowie sorgfältige Pflege und Säuberung der einzelnen Trauben stattfanden, wurden auch 2014 optimale Resultate erreicht.


Die Lese fand vom 10. bis 18. Oktober statt.

 

Jahrgang

 

sibi et paucis

powered by webEdition CMS