Skip to content

LE VIGNE Barolo 2014

 

Verkostungsnotiz
Der Barolo Le Vigne 2014 überzeugt auf den ersten Blick durch seine intensive, schöne granatrote und lebendige Farbe, eine wahre Freude fürs Auge. Mit der Zeit werden feine orangefarbene Reflexe entstehen.
Im Duft breit und anhaltend, zuerst fruchtige Noten wie wilde Erdbeeren und Himbeeren, gefolgt von floralen Aromen von Feldblumen und getrockneten Rosen. Im Finale nimmt man schließlich die Würznoten von Zimt und Sternanis und dann die ätherischen wahr.


Mit der Zeit treten weitere schmeichelnde Aromen hervor, vor allem elegante Gewürze wie Vanille und stärker entwickelte Noten wie getrocknete Pilze, Leder, goudron und eventuell Trüffel.


Reich und intensiv im Geschmack, deuten vor allem die Tannine und die Säure auf seine Jugend hin. Mit den Jahren wird er sich immer harmonischer entwickeln und man wird seinen runden, schönen Ausdruck genießen.
Es handelt sich um einen jungen, soliden und vielversprechenden Barolo. Er ist das Ergebnis einer traditionellen, überlieferten Produktionsweise, bei der die Kenntnis des Gebietes mit der Ausdrucksstärke der verschiedenen Lagen einträchtig zusammengeht.

 

 

Bewertungen Jahrgang 2014
James Suckling 95 points
Vinous 96 points
Wine Spectator 94 points

Wine Enthusiast 95 points
Falstaff 94 Punkte

Download Weinbrief

 

 

 

 

Weinjahr 2014
Auch wenn der Jahrgang 2014 einer der komplexesten der letzten Jahre war, so barg er durch das positive Finale der Saison doch eine sehr erfreuliche Überraschung, was die Qualität der vinifizierten Trauben anging.


Nach dem milden Winter traf der Frühling frühzeitig ein, aber graduell. Die Niederschlagsmenge im Sommer lag über dem Durchschnitt. In einigen Fällen kam es zu lokalen Starkregen. Vor allem die Niederschläge vom 23. und 29. Juli waren relevant, allerdings mit völlig unterschiedlichen Auswirkungen: in einigen Gebieten wurden 63 mm Regen an einem einzigen Tag registriert, während 15 km weiter lediglich 13 mm verzeichnet wurden.


Der September war klimatisch gesehen zweifellos positiv mit sehr guten Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, die zur guten Beerenreife und idealen Zusammensetzung der polyphenolischen Elemente beitrugen. Die Nebbiolo-Trauben haben von allen Sorten am besten auf die guten klimatischen Bedingungen während der letzten Wochen der Reifephase reagiert. Wo eine korrekte grüne Lese sowie sorgfältige Pflege und Säuberung der einzelnen Trauben stattfanden, wurden auch 2014 optimale Resultate erreicht.


Die Lese fand vom 10. bis 18. Oktober statt.

 

 

 

Jahrgang

 

sibi et paucis

powered by webEdition CMS