Skip to content

LE VIGNE Barolo 2015

 

Verkostungsnotiz
Die sieben Wochen hochsommerlicher Hitze schenken uns einen reichen, nuancierten und delikaten Le Vigne. Dieser Barolo zeigt die ganze Komplexität, die sich aus den hier zusammenkommenden Lagen von unterschiedlichen Höhen und dementsprechend variierenden Reifekurven ergeben.

 

Le Vigne ist momentan an der Nase noch verhalten, er zeigt jedoch exzellente Himbeere und rote Früchte mit Lakritz, angereichert mit delikaten mineralischen Komponenten. Am Gaumen noch sehr strukturiert, aber warm und einladend durch reife rote und schwarze Früchte und Noten von schwarzem Pfeffer, Lakritz und getrockneten Kräutern.

 


Die Tannine sind bereits überraschend gut eingebunden und der Wein fühlt sich im Mund voll und ausladend an – ein großes, noch unerschlossenes Potential erfordert lediglich ein wenig Geduld. Im Nachhall lang und mineralisch, mit Kirschnoten, die durch die ausgewogene Säure aufgelockert werden.

 

Bewertungen Jahrgang 2015
James Suckling 97 points
Vinous 95+ points  
Wine Spectator 94 points 

 

Download Weinbrief

 

 

 

 

Weinjahr 2015

Den Jahrgang 2015 kennzeichnet eine Periode außergewöhnlicher Hitze, gefolgt von einer kühleren Periode, was zu einer perfekten Traubenreife führte. Das Ergebnis sind kraftvolle, ausgewogene und harmonische Weine dieses Jahrganges.


Die sieben Wochen außergewöhnliche Hitze ab der letzten Juniwoche bis zum 14. August wurden durch eine Reihe starker Gewitter beendet. Die Temperaturen fielen rasch und führten so während der letzten zehn Wochen zu einer nahezu perfekten Reife.


Die 2015er zeigen ihre ganze Größe und Kraft in den Geschmacksnuancen und Aromen.
Im Verlauf der letzten 20 Jahre haben wir viel gelernt bezüglich der Bedeutung des richtigen Augenblicks für die einzelnen Arbeiten im Weinberg. Grundlegende Praktiken wurden, dank des aufmerksameren Laubschnitts, einer größeren Freiheit beim natürlichen Wachstum der Vegetation und vor allem dank eines verbesserten Timings optimiert. Eine verfrühte grüne Lese führt in der Tat oft zu einer reifen Frucht mit exzessiver Konzentration und Noten von Überreife, während eine verspätete grüne Lese zur Wahrnehmung von bitteren und adstringierenden phenolischen Noten führt.


Zahlreiche Innovationen, die wir im Laufe der wärmsten Jahre entwickelt haben, wurden 2015 angewandt, um eine reife Frucht zu erhalten. Das Resultat dieser Methoden im Weinberg zeigt sich im Glas. Der Jahrgang 2015 hebt sich durch eine gute Reife und eine extrem einnehmende Frucht ab, ausgewogen durch Frische und reife Tannine beim Nebbiolo. 2015 ist ein wunderbares Beispiel für Kraft, Ausgewogenheit und Harmonie.


Die Lese fand vom 4. bis 17. Oktober statt.

 

 

 

Jahrgang

 

sibi et paucis

powered by webEdition CMS