Cannot log error! Could not send e-mail due to no known recipient:
An SQL Error occurred while executing a script in webEdition.


webEdition address: sandroneluciano.com,

URI: /de/web/collezione/valmaggiore/annata/2021.php?lev1=5&coll=5a&year=2021&coll=5a
Host: infong-eu432
Error type: SQL Error
Error message: Cannot log error! Query failed: INSERT command denied to user 'o12906847'@'infong-eu432.clienthosting.eu' for table 'tblErrorLog'
Error message: MYSQL-ERROR
Fehler: 1142
Detail: INSERT command denied to user 'o12906847'@'infong-eu432.clienthosting.eu' for table 'tblSessions'
Info:
Query: REPLACE INTO tblSessions SET `sessionName`="PHPSESSID",`session_id`=x'f215580baaab40465e56253cc7e6c45dbcd852c8',`session_data`="",`lock_id`=x'35966d68e23544ced169c8387ee30b72',`lockTime`=NOW()
Script name: 
Line number: 0
Caller: errorHandler
Backtrace: #0 we_base_errorHandler::errorHandler called at [:]
#1 we_database_base->query called at [webEdition/we/classes/base/we_base_sessionHandler.class.php:210]
#2 we_base_sessionHandler->write called at [webEdition/we/classes/base/we_base_sessionHandler.class.php:147]
#3 we_base_sessionHandler->read called at [:]
#4 session_start called at [webEdition/we/classes/base/we_base_sessionHandler.class.php:80]
#5 we_base_sessionHandler->__construct called at [webEdition/we/classes/base/we_base_sessionHandler.class.php:59]
#6 we_base_sessionHandler::inst called at [webEdition/we/classes/tag/we_tag_sessionStart.class.php:51]
#7 we_tag_sessionStart::tag called at [webEdition/we/classes/weTag/we_weTag_util.class.php:103]
#8 we_weTag_util::tag called at [webEdition/generated/templates/de/GRID_WEB.php:12]
#9 include(/homepages/34/d935857548/htdocs/2024/webEdition/generated/templates/de/GRID_WEB.php) called at [webEdition/we/include/we_showDocument.inc.php:103]
#10 require(/homepages/34/d935857548/htdocs/2024/webEdition/we/include/we_showDocument.inc.php) called at [de/web/collezione/valmaggiore/annata/2021.php:4]
SANDRONE: Valmaggiore Nebbiolo d’Alba 2021 Skip to content

VALMAGGIORE Nebbiolo d’Alba 2021

 

Verkostungsnotiz

Der Valmaggiore 2021 ist eine Übung in Zurückhaltung. Er entfacht herrliche, beschwingte Aromen von roten Früchten, Rosen, weißem Pfeffer und frisch gepflücktem Veilchen.

 

Am Gaumen treten die roten Früchte in den Vordergrund, untermalt von Tabak, Gewürzen und mineralischen Noten.

 

Die Tannine, kräftig und weich zugleich, verleihen diesem Wein seine unverkennbare mittelschwere Struktur. Seine Säure ist spritzig-erfrischend und sein Finale langanhaltend und vielschichtig, mit roten Früchten, Graphit und erdigen Noten.

 

Bewertungen Jahrgang 2021
Gambero Rosso 2 bicchieri neri 
Jeb Dunnuck 93 points
James Suckling 91 points

 

Download Weinbrief

 

Weinjahr 2021

Der Winter 2020/2021 war extrem schneereich: In den höheren Lagen des Barolo Gebiets hatte sich nach vier Schneetagen eine Schneeschicht von mehr als drei Metern Höhe angehäuft. Im März stiegen die Temperaturen, mit zwei ungewöhnlich warmen Wochen, bevor der April wieder Frost bescherte. Dieser dauerte, je nach Lage, ungefähr 48 Stunden und betraf den gesamten europäischen Raum. Das Austreiben der Knospen hatte schon begonnen und Schäden entstanden zum Glück lediglich in den tieferen Lagen und Gebieten, in denen Luftströme kalte Luft die Hügel hinaufbeförderten. Zum Glück waren unsere Weinberge nicht betroffen. 

 

Die Blüte begann in der ersten Juniwoche mit den ersten deutlich wärmeren Tagen. Danach stellte sich ein Aufeinanderfolgen mehrerer Wärme- und Kälteperioden mit willkommenen Regenschauern ein. Der letzte längere Sommerregen kam Mitte Juli und brachte zerstörerische Hagelschauer in Teilen von Monforte, Novello und im Roero.

 

Danach verlief der Sommer regelmäßig, mit wenigen Niederschlägen, was sowohl bezogen auf die Gesundheit der Reben als auch auf die Qualität der Trauben zu einer hervorragenden Ernte führte.

 

Anfang September sanken die Nachttemperaturen langsam ab und die Pflanzen wurden durch einige Regenschauer Mitte des Monats abgekühlt. Das Krankheitsrisiko für die Pflanzen war 2021 relativ niedrig dank der geringen Luftfeuchtigkeit und der guten Belüftung.

 

Die Tatsache, dass Niederschläge eher mäßig ausfielen, blieb ohne Nebenwirkungen für die Reben, die ja bekanntermaßen sehr widerstandsfähig sind. Der geringere Ertrag bewirkte bei dem entsprechenden Ansatz der erfahrenen Weinbauern eine Qualitätssteigerung.

 

Die Weinjahre 2016 und 2021 ähneln sich deutlich im Hinblick auf Temperaturentwicklung und Klima, einschließlich der starken Augusthitze. Der größte Unterschied der beiden Jahre liegt in der Menge an Niederschlägen – während es 2016 reichlich Regen gab, waren die Wasser 2021 relativ knapp.

 

Die Lese fand vom 29. September bis 7. Oktober statt.

 

Jahrgang

 

sibi et paucis

powered by webEdition CMS